Aktuelle Zeit: 23. Okt 2017 15:31

Beorninger

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1263

Beorninger

Beitragvon Gromschlog » 6. Jan 2017 02:55

Der Beorninger ist eine sehr wandlungsfähige Klasse und kann als Tank, Heiler und Schadensverursacher auftreten. Gerade im niedrigen Levelbereich ist er ungemein mächtig, die Skalierung ist jedoch nicht sehr gut, sodass der Beorninger im Endgame nur noch mittelmäßiger Schadensverursacher, eher schlecht als Tank (immernoch gut genug für praktisch alle Instanzen, aber eben schlechter als Hüter, Hauptmann und Wächter) und teilweise akzeptabel als Heiler ist (an die völlig übertrieben starke Gruppenermutigung vom Barden kommt ohnehin niemand ran). Als Schadensverursacher hat der Beorninger dabei ungewöhnlich starke Eigenheilung (40% der maximalen Moral mit 14 Sekunden Abklingzeit) und vorwiegend Einzelzielschaden (der Massenschaden beschränkt sich auf drei mäßig starke Fertigkeiten, welche zudem nur frontal sind und auf nur fünf Ziele wirken), welcher zu guten Teilen davon abhängt, Glück und gute Reaktionen zu haben. Den heilenden Beorninger zeichnet einerseits seine für einen Heiler ungewöhnlich starke Defensive (5 Moral pro Punkt Vitalität und mittlere Rüstung) sowie seine Fähigkeit, alle nahen Ziele auf einmal zu heilen und nicht nur die in der eigenen Gruppe. Als Tank zeichnet ihn aus, dass er drei verschiedene Massenspottfertigkeiten hat, welche recht kurze Abklingzeiten haben. Zudem nutzt der Beorninger als einzige Klasse in HdRo keine Kraft, sondern "Zorn", welcher durch manche Fertigkeiten erzeugt und durch andere verbraucht wird, was insofern von Vorteil ist, dass es viele Gegner gibt, die Kraft entziehen oder Kraftkosten steigern, aber keine, die Zorn entziehen, sodass ein Beorninger in Kämpfen bei denen Kraftprobleme auftreten, der Retter in der Not sein kann, der einfach alleine den Raid oder sich selbst heilt, da die anderen Heiler ohne Kraft nicht heilen können. Abgesehen von diesen Besonderheiten, die ihn durchaus einzigartig machen, besitzt der Beorninger eine Reihe von Fertigkeiten, die mehr oder weniger die Kopie von anderen Klassenfertigkeiten sind: er kann wie ein Wächter in Bärform "vorschnellen" aktivieren und mit der nächsten Massenfertigkeit alle nahen Gegner auf einmal zu Boden werfen, er kann wie ein Wächter oder Hauptmann Schaden, den andere erleiden auf sich umlenken, er kann wie fast jeder andere Tank auch Schaden reflektieren, er kann verlangsamen, zu Boden werfen, Schadensreduzierung reduzieren, schwache Moralsphären wirken, Gegner das Fürchten lehren, hat nützliche Cooldowns... sozusagen die Eier legende Wollmilchsau unter den Klassen - würde er seinen Job in allen Skillungen etwas besser erfüllen, könnte man sozusagen auf alle anderen Klassen verzichten. Tut er aber nicht, weswegen er von vielen Spielern für unfertig, schwach, grässlich, alpha-Status verschrien und für unnötig erkärt wird... naja, und weil es noch eine lange Liste bugs und unsinnige Effekte gibt. Der Beorninger hat zudem noch weniger legendäre Attribute als andere Klassen und diese sind zu guten Teilen so schwach, dass viele Beorninger in jeder Skillung drei Hauptwerte (Macht/Beweglichkeit/Wille/Schicksal/Vitalität) auf den legendären Gegenständen haben.
Jeder Beorninger in jeder Skillung sollte "Gestähltes Herz" im blauen Baum skillen, da dies eine gute Quelle für Zorn ist.

Ausrüstungsziele:
Ne hübsche Menge Kritischer Treffer und Finesse (auch als Tank/Heiler zum debuffen, unterbrechen und zu-boden-werfen) und je nach Ausrichtung den Rest in Defensive oder nach wenig Defensive in physische Beherrschung. Da tankende Beorninger als einziger Tank nicht blocken können, lohnt es sich auch nicht wirklich, viel in Parade und Ausweichen zu investieren. Überragend tolle "Pflicht-Setboni" gibts fürn Beorninger nicht. Statcaps beachten: guides-f24/statcaps-t21.html

Tankbärchis:
Tankbärchis können mit "Gebrüll wie Donnerhall", "Beißende Schneide" und "Unerbittliche Zerfleischung" spotten (zur Funktion von Spott siehe Wächterguide), wobei letztere beide Skills (entgegen der Beschreibung der Zerfleischung) 5 Ziele treffen und "Gebrüll wie Donnerhall" alle nahen (zumindest behauptet das Spiel das). "Gebrüll wie Donnerhall" ist auch Skill der Wahl um in Bärenform nach "Vorschnellen" (mit ein paar roten Talentpunkten) nahe Gegner umzuwerfen :)
Als Tankbärchi sollte man versuchen, möglichst viel Zeit in Bärchenform zu verbringen und nicht wahllos den Zorn zu verfeuern, da man in Bärform mehr aushält (mehr Moral). Wenn man jedoch sieht, dass man dem Tode nahe kommt, sollte man in Menschenform wechseln, da man dort wie Waffenmeister auch, automatisch eine Heilung erhält, wenn die Moral niedrig ist. Während Menschenform sollte wenn möglich "Grimmiges Gebrüll" aktiv sein, um auch dort einen gesteigerten Moral-Pool zu haben und nicht deutlich schwächer als in Bärform zu sein, ansonsten ist die Menschenform vorrangig dazu da, den Zorn wieder zu füllen, damit wieder in Bärform gewechselt werden kann. Alle 14-15 Sekunden für eine kurze Ermunterung mit "Ermuntern" und "Beißende Schneide" in Menschform zu wechseln, sollte aber nicht schaden.
"Konter" und "Gegenangriff" sollten möglichst immer wenn verfügbar genutzt werden, da dies die aktive Bärformzeit deutlich verlängern kann und "Klauenstreich" sollte wenn möglich oft genug genutzt werden, um den maximalen Debuff dauerhaft aktiv zu halten. "Verdichteter Pelz" ist ein typischer Panikskill und wird in Extremsituationen benutzt (oder wenn diese absehbar bevorstehen) und "Erholen" sollte ebenfalls nur bei Bedarf genutzt werden und nicht, um sämtlichen Zorn schnell zu verpulvern. Das Talent "Schnelle Erholung" ist widersinnig und senkt die Gesamtheilung von "Erholen" deutlich und sollte daher nicht geskillt werden.
Prima legendäre Attribute für Tankbärchis sind auf der Waffe (hier sind Wunschattribute auf 1.ZA Waffe Moral und Vitalität, wobei das dritte nicht so wichtig ist, aber Macht und kritischer Treffer oder Parade deutlich besser sind als Kraft oder Kraftregeneration):
genaugenommen nichts (außer Vita), da die alle bloß Schaden steigern... aber evtl hilfreich sind:
Vitalität (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar)
Schaden in Bärengestalt
Chance, dass Angriffe Zorn wiederherstellen
Schaden von Aufmerksames Gebrüll
Dauer von Verdichteter Pelz (welches es leider nur in nicht-inspirierter Form gibt, aber bei den verfügbaren legendären Attributen lohnts sich als Tank evtl einfach nicht zu inspirieren...)
Macht (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar)
Beweglichkeit (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar)
Schicksal (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar)
Und für die Schnitzerei:
Reflektierter Schaden von Aufmerksames Gebrüll
Wahrscheinlichkeit für Bonuszorn durch Bewusstlos schlagen
Schaden in Menschenform
Vitalität (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar)
Macht (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar)
Beweglichkeit (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar)
mehr Heilung? woa, die legendären Attribute sind wirklich furchtbar für Bärchis...

Schadensbärchis:
Schadensbärchis glänzen durch einige Buffs, die sie möglichst dauerhaft aufrechterhalten. Die Stärkung von "Ungeschützt" und der dreifach gestapelte "Prügeln"-Buff sollten möglichst dauerhaft aktiv sein und zudem ist es hilfreich, die Blutungen aktiv laufen zu lassen (was bei Heftiger Schlag (mehrfach parallel nutzbar) kein Problem ist, bei den Menschform-Blutungen (vor allem 3x gestapeltes "schneiden") aber sehr wohl. Ein großer Teil des Bärenschadens kommt von "Ausführen", welches in Bärform immer mal wieder umsonst gewirkt werden kann und dann auch sofort sollte (damit nicht eventuell der nächste Skill wieder "Ausführen" umsonst macht und man diesen Procc verschwendet da überschrieben hat). Man sollte zudem wenn möglich dauerhaft mit hohem Zorn kämpfen, da dies die kritische Chance steigert und mit manchen Setboni weitere Boni bringt. Wenn Massenschaden angebracht ist, sollte man, bevor man "Unerbittliche Zerfleischung" aktiviert, die erwähnten Buffs aktiviert haben und direkt vorher in Menschform "Grimmiges Gebrüll" aktivieren, da dann jeder Treffer von "Unerbittliche Zerfleischung" in allen Angriffswellen kritisch wird.
Nette legendäre Attribute für die Zweihandwaffe des roten Bären (1.ZA mit Macht, Kritischer Treffer und Moral bevorzugt):
Schaden in Bärengestalt
Chance, dass Angriffe Zorn wiederherstellen
Ruf der Wildnis
Exekutionsschaden
Schaden durch Unerbittliche Zerfleischung
Macht (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar)
Beweglichkeit (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar)
Nette legendäre Attribute für die Schnitzerei von Schadensbärchis:
Wahrscheinlichkeit für Bonuszorn durch Bewusstlos schlagen
Schaden in Menschenform
öööh... achja: Macht (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar), Beweglichkeit (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar), Schicksal (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar), Vitalität (mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar) :P Alternativ eine Schnitzerei für Heilung und Schaden gleichzeitig basteln, da zumindest kritischer-Treffer-Relikte für beides nützlich sind.

Heilerbärchis:
Wie bereits erwähnt, ist die coolste Eigenschaft von Heilerbärchis, dass sie alle nahen Verbündeten heilen. Das findet zwar nur in der Landschaft, in den Etten und in Raids Anwendung, ist aber trotzdem saucool :P Gelbe Beorninger können aber nicht nur sehr mobil und effektiv heilen, sondern auch mittels Zeichen von Grimbeorn beim Heilen Zorn sparen oder Bonusheilung oder geringere Abklingzeit für Debuffreinigung bekommen und mittels Zeichen von Beorn mehreren Gegnern auf einmal Bienenschwärme auf den Hals hetzen oder eine ganze Gruppe von Gegnern in die Flucht schlagen. Zur eigentlichen Heilung müssen gelbe Beorninger zwischen Menschenform und Bärenform hin und her tanzen, da die wirklich starken Heilfertigkeiten nur in Bärenform verfügbar sind und viel Zorn verbrauchen und man nur in Menschenform sinnvoll Zorn aufbauen kann. Es ist durchaus gängig, nur eine oder zwei Heilfertigkeiten in Bärform zu nutzen, bevor man zurück in Menschenform wechselt und Zorn erzeugt. Alle 5-6 Sekunden ein Wechsel von Mensch in Bär und wieder zurück kann man wohl nur als Formtanzen beschreiben...
Das Talent zur Wiederbelebung Verbündeter im Kampf funktioniert oft nicht. Für einfache Instanzen eventuell einfach nicht skillen und Leute im Kampf nicht sterben lassen oder hinterher aufheben (im Raid oder schweren Instanzen natürlich ne schwierige Möglichkeit).
Prima legendäre Heilbärchiattribute für die Waffe:
Nichts wirklich brauchbares, was nicht auf der Schadenswaffe drauf wäre -> Schadenswaffe mitbenutzen und evtl Bienenschwarmschaden statt Beweglichkeit draufpacken (weil nen großer Massenbienenschwarm lustig ist und die Relikte der Schadenswaffe auch dem Heiler nützen).
Prima legendäre Heilbärchenattribute für die Schnitzerei:
Heilungseffektivität
Stärke von "Stärkende Heilung"
Chance auf Heilung durch "Bund des Vertrauens"
Ende -> mit Schadensschnitzerei kombinieren (Wahrscheinlichkeit für Bonuszorn durch Bewusstlos schlagen, Schaden in Menschenform) und Macht und Vitalität benutzen oder zusätzlich Macht, Schicksal, Wille und Vitalität (Hauptattribute sind mit lvl115 sehr schwach und daher verzichtbar).
Gromschlog
 
Beiträge: 111
Registriert: 01.2017
Wohnort: Bonn
Geschlecht: nicht angegeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast