Aktuelle Zeit: 24. Jul 2017 08:42

Runenbewahrer

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 838

Runenbewahrer

Beitragvon Gromschlog » 5. Jan 2017 23:50

Runenbewahrer sind mit die besten Schadensverursacher gegen einzelne Ziele in HdRo, dabei Fernkämpfer und sehr leicht zu spielen (Jäger kommen unter den richtigen Umständen auf mehr Schaden, brauchen dafür aber die richtigen Setboni und sind von Reaktionen und Effekten abhängig). Während sie in roter Skillung immensen Einzelzielschaden (und mäßig guten Massenschaden) verursachen, sind sie allerdings sehr stationär und auf Anwendungsverzögerungen für alle Fertigkeiten angewiesen und verursachen praktisch nur Feuerschaden (und es gibt deutlich mehr Gegner, bei denen Feuerschaden Probleme verursacht (Reflektion, immunität, Resistenzen) als für jeden anderen Schadenstyp). Die alternative gelbe Schadensskillung ist weitaus mobiler mit dafür noch weniger Reichweite (20m) und deutlich weniger Schaden, hat aber auch mehr Kontrolleffekte und verursacht Blitzschaden, was praktisch nie Probleme macht. Die blaue Skillung ist eine starke Heilungsskillung mit mächtigen Buffs, welche auf Heilung über Zeit und damit vorausschauendem Heilen basiert, statt auf reaktionäre Heilung (wie beim Barden). Alle Skillungen haben gemeinsam, dass ihnen ein paar Frost-Schadensfertigkeiten zur Verfügung stehen, welche nützliche Schwächungen wirken. Runenbewahrer können ein Gruppenmitglied buffen, sodass dieses bei Tod automatisch eine Wiederbelebung angeboten bekommt. Im Ausgleich dafür sind sie die einzige richtige Heilerklasse ohne einen direkten reaktionären Wiederbelebungsskill im Kampf. Runenbewahrer müssen also vieles vorhersehen (wer kriegt demnächst Schaden, wer stirbt demnächst...), um im Gruppenspiel effektiv zu sein und auch ihr massiver rot geskillter Schaden ist fast ausschließlich Schaden über Zeit. In der roten Skillung (aber für alle Skillungen locker erreichbar), haben Runenbewahrer eine starke schnelle Selbstheilung "Selbstmotivation" mit geringer Abklingzeit, welche auch Kraft wiederherstellt. Wird man als Runenbewahrer im Nahkampf angegriffen, ist "Rüstung der Elemente" eine nützliche Abwehr, da sie Angreifer benommen macht.

Ausrüstungsziele:
Auch wenn Runenbewahrer weniger von kritischen Treffern profitieren als alle anderen Schadensverursacher, lohnt es sich dennoch, kritischer Treffer (in gebufftem Zustand(roter Hauptmann)) ans Limit (17685) zu bringen. Als taktischer Schadensverursacher braucht ein Runenbewahrer etwas weniger Finesse als physische Schadensverursacher (ca 3000-5000 im T1, ca 6000-8000 im T2), da er nur Resistenz überwinden muss und erreicht diese leicht allein mit dem entsprechenden legendären Attribut. Sobald die nötige Defensive über Ausrüstung erreicht ist, sollten als Schadensverursacher alle weiteren Ausrüstungswerte in taktische Beherrschung investiert werden. Als Heiler ist taktische Beherrschung nicht notwendig. Für T2-Instanzen sollte man neben maximaler taktischer und physischer Schadensreduzierung (je 20790) als Schadensverursacher je nach Instanz oder Kampf 20.000 bis 35.000 Moral mitbringen, als Heiler lohnt sich mehr Moral, da man öfters angegriffen wird und ohnehin keine taktische Beherrschung braucht. Für die schwersten Instanzen wird von Heilern erwartet, dass sie 50.000 und mehr Moral haben. Als Heiler sind zudem ~10.500 kritische Verteidigung nicht verkehrt.
Bei legendären Runensteinen sind die des 1.Zeitalters zur Inspiration klar zu bevorzugen, da sie deutlich höhere "Kopfstats" haben. Am Besten sind hier Moral, taktische Schadensreduzierung und Wille oder kritischer Treffer.

Relevante Fertigkeiten und legendäre Attribute für rote Runenbewahrer:
Als Feuerruni benutzt man Feuerfertigkeiten um Schaden anzurichten. Dabei sind "Abhandlung des Feuers" und "Schwelender Zorn" mit großem Abstand die stärksten Fertigkeiten und sollten daher so oft wie möglich eingesetzt werden, während die übrigen Fertigkeiten genutzt werden, um die Zeit zu überbrücken, in welcher diese beiden starken Fertigkeiten Abklingzeit haben. Dabei sollten die Überbrückerskills so genutzt werden, dass "Schwelender Zorn" möglichst immer mit voller Einstimmung genutzt wird und alle Schaden-über-Zeit-Effekte immer aktiv sind. Wenn alle Schaden-über-Zeit-Effekte aktiv sind, werden vorrangig Fertigkeiten mit einem hohen Grundschaden eingesetzt oder solche, die einen bald ablaufenden Schaden-über-Zeit-Effekt auffrischen. Wenn Massenschaden gewünscht ist, wird "Explosion" möglichst auf einem Ziel eingesetzt, welches bereits mit Stufe3 von "Schriftstück des Feuers" belegt ist, da dieser Brandeffekt von "Explosion" auf alle umstehenden Gegner übertragen wird und somit mehr Schaden verursacht. Außerdem sollte Explosion so eingesetzt werden, dass es möglich ist, vor Ablauf der Abklingzeit von "Schwelender Zorn" wieder volle Einstimmung zu haben. Ist Heilung nötig, während man Schaden verursacht, kann man mit "Ruhige Hand" in Heileinstimmung wechseln und so je nach Skillung schnell aushelfen.
Ein beliebter Setbonus für rote Runenbewahrer ist +2 Dotticks, welcher beispielsweise in Osgiliath-Instanzen als 2er-Bonus erhältlich ist, da dieser erlaubt, "Abhandlung des Feuers" dauerhaft laufen zu lassen, was ohne nicht geht. Aber kein Setbonus ist für Runenbewahrer derartig mächtig wie für Jäger, weswegen jede Ausrüstung mit genug Werten in Ordnung ist.
Nützliche legendäre Attribute für den Runenstein des roten Schadensrunis sind:
+37,8% Schadenstyp: Feuer
+37,8% "Flammenzorn": Schaden über Zeit
-15 "Verwirrende Flamme": Abklingzeit +25,8% Schaden bei "Explosion"
+6300 Wert: Finesse (spart 2 Essenzen)
+216 Wille
-25,2% Fertigkeiten mit Kampfeinstimmung: Kraftkosten
+216 Schicksal/Vitalität
Nützliche legendäre Attribute für den Runenbeutel des roten Schadensrunis sind:
-15% Kraftkosten für "Schwelender Zorn" +23,4% Schaden durch "Sengende Worte"
+50,4% "Schriftstück des Feuers": Schaden
+50,4% "Wesen der Flamme": Schaden
+37,8% Schaden durch "Verwirrende Flamme"
-30 Abklingzeit für Selbstmotivation +20,5% Schaden/Heilung durch "Runenstein"
+216 Wille
+216 Schicksal/Vitalität

Relevante Fertigkeiten und legendäre Attribute für blaue Runenbewahrer:
Blaue Runenbewahrer wirken viele Heilungen über Zeit, haben aber nur vergleichsweise schwache Gruppenheilung. Ihre Schadensabsorbierenden Fertigkeiten sind zwar etwas stärker als die von Barden, aber dennoch nicht wirklich nützlich in schweren Instanzen (abgesehen von dem Buff für -10% erlittenen Schaden solange sie aktiv sind (also für den nächsten erlittenen Treffer)).
An Gruppenheilung hat der Runenbewahrer nur eine Rune mit etwa 400 Heilung je 3 Sekunden, eine kanalisierte Fertigkeit mit etwa 500 Heilung pro Sekunde und "Abhandlung des Hochgefühls", was bei allen nahen Verbündeten (bis zu 15, aber nicht nur denen in der Gefährtengruppe) ein Schadensschild für etwa 3000 absorbierten Schaden sowie eine Heilung von etwa 5000 über die nächsten 10 Sekunden gibt. Im Vergleich zur Gruppenheilung von Barden oder Beorningern also recht wenig. Dafür hat der Heilruni aber mit "Verbundenes Schicksal" eine sehr mächtige Fertigkeit zur Reduktion des erlittenen Schadens, welche mit nur einer Minute Abklingzeit und 20 Sekunden aktiver Zeit den erlittenen Schaden aller Gruppenmitglieder in der Nähe um 60% reduziert.
Bei der Heilung gegen einzelne Ziele ist der Runenbewahrer deutlich besser aufgestellt. Hier kann er auf ein Ziel fast dauerhaft -10% erlittenen Schaden wirken, während er aus 5 verschiedenen Heilungen über Zeit, die sich ordentlich stapeln lassen sowie einer stärkeren Direktheilung wählen kann, wie er gerade heilen möchte. Die Effekte der Heilungen über Zeit haben dabei teilweise stärkere Startheilung und geringe Heilung über Zeit, eine zusätzliche Kraftwiederherstellung, gleichmäßige langfristige Heilung sowie erhöhte empfangene Heilung oder weniger Startheilung und mehr Heilung nach einer gewissen Zeit... also nette Auswahl und für jede Situation was dabei.
Gute legendäre Attribute für den Runenstein eines Heilrunis sind:
+25,2% Heilung
+25,2% Heilung über Zeit
-25,2% Fertigkeiten mit Heilungseinstimmung: Kraftkosten +24% Moral und Kraft werden von Fertigkeiten wiederhergestellt
+37,8% Heilung durch "Bombastische Inspiration"
+216 Wille
+216 Schicksal
+216 Vitalität
Für den Runenbeutel des Heilrunis bieten sich folgende Attribute an:
+25,2% "Heilender Vers": Heilung
+25,2% "Epos für die Ewigkeit": Heilung
+25,2% "Schriftstück der Gesundheit": Heilung
-30 Abklingzeit für Selbstmotivation +20,5% Schaden/Heilung durch "Runenstein"
-160 "Tod heute nicht unterliegen": Abklingzeit +17,4% Heilung durch "Mitreißende Worte" (erlaubt, zwei Mitspieler gleichzeitig mit "Tod heute nicht unterliegen" zu belegen und sollte daher immer ausgerüstet werden, wenn man jemanden damit bufft (auch wenn man ansonsten in Schadensskillung unterwegs ist (das bedeutet, dafür kurz den Runenbeutel zu wechseln)))
+216 Vitalität
+216 Wille
Gromschlog
 
Beiträge: 96
Registriert: 01.2017
Wohnort: Bonn
Geschlecht: nicht angegeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron