Aktuelle Zeit: 24. Jun 2017 09:10

Zielgruppe der Guides

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 191

Zielgruppe der Guides

Beitragvon Gromschlog » 19. Jan 2017 20:18

Aufgrund einer kürzlichen Diskussion im Spiel möchte ich anmerken, dass die Zielgruppe der hier aufgeführten Guides nicht die Spieler sind, welche tagtäglich nur T2HM spielen und allen einfacheren Spielinhalt irrelevant finden, sowie die Spieler die solches Spielen als furchtbares Gesocks empfinden, welches das Spiel kaputt macht, sondern diejenigen Spieler, die Herr der Ringe online spielen, weil sie das Spiel mögen und einfach mit wenig Aufwand viel Effekt aus ihrer Klasse herausholen möchten.
Die Guides sind recht oberflächlich und kurz gefasst (wenig Aufwand zu lesen) und beschreiben nicht alles im perfekten Detail.
Wer zu einem Hardcore-Raider werden will, sollte sich mit sämtlichen Fertigkeiten und Spielmechaniken selbst im Detail beschäftigen und selbstverständlich jede nur denkbare Möglichkeit nutzen, effektiver zu werden, auch wenn das bedeutet, weit mehr als zwei Skillungen, legendäre Gegenstände und komplette Ausrüstungssets zu benutzen und mit sich zu führen. Diese Guides sind NICHT dazu gedacht, aus einem Spielanfänger, der sich mit schwereren Spielinhalten beschäftigen will, den perfekten Spieler zu machen - das kann ein Guide nicht. Das Ziel ist, interessierten Spielern mit wenig Aufwand die grundlegenden Aufgaben ihrer Klasse klar zu machen und mit möglichst wenig Aufwand Ziele zu erreichen. Dabei sind die Ziele 'Instanzen schaffen' und vielleicht auch 'Instanzen mit Hardmode schaffen', aber NICHT 'Instanzen mit Hardmode in kürzestmöglicher Zeit schaffen'. Letzteres erfordert viele Dinge, die über die Guides hinaus gehen, vor allem aber Übung.
Außerdem gehe ich auf PvMP nicht ein, da ich das ziemlich grässlich finde und zu wenig spiele, um dort allzuviel sinnvolles schreiben zu können.
Zudem gehe ich einfach mal davon aus, dass die meisten Spieler ihre Skills per Mausklick benutzen und nicht (was minimal schneller ist und bessere Reaktionen ermöglicht) über Tastenkombinationen oder Makros, welche man in manche Mäuse oder Tastaturen einspeichern kann. Das führt dann auch eventuell zu Hinweisen, welche mit schnellerer Spielweise als Mausklicks nicht mehr funktionieren (siehe Hinweis dazu im Bardenguide.).
Gromschlog
 
Beiträge: 94
Registriert: 01.2017
Wohnort: Bonn
Geschlecht: nicht angegeben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron